Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Expertenkonsultation zu den Ergebnissen und Empfehlungen des Panama Papers Untersuchungsausschusses

Nach den Leaks der Panama Papers hat das Europäische Parlament am 8. Juni 2016 beschlossen, einen Untersuchungsausschuss (PANA-Ausschuss) einzurichten, um behauptete Verstöße gegen das Unionsrecht und Missstände bei der Anwendung desselben im Zusammenhang mit Geldwäsche, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung zu untersuchen. Das Mandat unseres Ausschusses nimmt die Panama Papiere als Ausgangspunkt, ist aber nicht auf den Skandal beschränkt.

 

Mehr als ein Jahr später haben die Ko-Berichterstatter ihren Berichtsentwurf über die Erkenntnisse und Empfehlungen des Ausschusses vorgelegt:

PANA – ENTWURF EINES BERICHTS

PANA – ENTWURF EINER EMPFEHLUNG

PANA – Overview of activities

 

Steuergerechtigkeit, fairer Wettbewerb und wirksame Verfolgung von Finanzkriminalität sind maßgeblich für die Glaubwürdigkeit der Europäischen Union. Die Arbeit des PANA-Ausschusses soll klären, was in der Vergangenheit schief gelaufen ist und Vorschläge machen, was für die Zukunft geändert werden muss. Das genaue Mandat des PANA-Ausschusses finden Sie hier:

PANA – Mandat

 

In den letzten zwölf Monaten haben wir viel gelernt, aber noch immer interessieren uns Kommentare und Einsichten von Fachleuten und Praktikern. Wir möchten wissen, wo Sie die Notwendigkeit von Änderungen und Ergänzungen am Berichtsentwurf sehen. Deshalb laden wir Sie ein, uns bis Freitag, den 25. August 2017, Vorschläge für konkrete Kommentare zu den Ergebnissen und Empfehlungen des Ausschusses zu schicken: sven.giegold@ep.europa.eu.

 

Rubrik: Wirtschaft & Währung

Bitte teilen!