DIE GRÜNEN | EFA im Europäischen Parlament Sven Giegold Am 25. Mai:Grün für ein besseres Europa
Nehmt der AfD die Maske runter!

Nehmt der AfD die Maske runter! Schickt uns Belege für den Rassismus der AfD für den Ältestenrat des Bundestags


Liebe Freundinnen und Freunde,

mit seiner großartigen Gegenrede zur AfD hat Cem Özdemir am 23.2.2018 genau ins Schwarze, oder in diesem Fall, ins Braune getroffen. https://youtu.be/RIJaB0-Yh_E

Cem hat den Rassismus der AfD vor laufenden Kameras bloßgestellt. Das empört die AfD so sehr, dass sie Beschwerde vor dem Ältestenrat des Bundestages eingelegt hat. Schon Ende dieser Woche könnte sich der Ältestenrat damit befassen. Das ist klassisch AfD: Meinungen, die ihnen nicht passen, wollen sie Mundtot machen. Genauso wie sie es mit ihrem Antrag im Bundestag gegen Deniz Yücel versucht haben. Dabei ist doch klar: Diese Partei ist rassistisch und versteckt sich hinter der Maske des Populismus.

Deswegen sammle und veröffentliche ich auf meinem Blog Belege für den Rassismus der AfD, die ich an den Ältestenrat des Bundestag weiterleiten werde. Ihr seid alle aufgerufen: Schickt Zitate, Videos von Reden und Kundgebungen, Info-Zettel und Fotos und lasst uns die AfD gemeinsam entlarven. Bitte schickt nur Belege, die einen Beleg zum Rassismus haben.

Zum mitmachen: Postet am besten eure „Sammlerstücke“ hier als Kommentar oder schickt eine Mail an ue.ap1529830113orue.1529830113pe@dl1529830113ogeig1529830113.nevs1529830113. Danke!

Mit grünen europäischen Grüßen,
Sven Giegold MdEP


Hier die Liste der Zusendungen

Vorbemerkung:

Diese Sammlung ist das Ergebnis eines Aufrufs von Sven Giegold MdEP zwischen dem 6.3. und 7.3.2018. Bürgerinnen und Bürger wurden aufgefordert belegte Beispiele zu senden. Aus den Zusendungen wurden dann solche ausgewählt, die nach der Definition des Europarates eindeutig rassistisch sind. Diese Definition schließt auch islamfeindliche Äußerungen mit ein. Im Folgenden sind alle Äußerungen nach Personen sortiert aufgeführt.

 

Alexander Gauland

Alexander Gauland über SPD-Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz in Eichsfeld: https://youtu.be/iV7YgdSRCLI

„Es ist, liebe Freunde, eine Politik der menschlichen Überflutung. Ich weiß, das hören manche nicht gern, halten es für unmenschlich. Nein! Es ist die Wahrheit. Es ist der Versuch, das deutsche Volk allmählich zu ersetzen durch eine aus allen Teilen dieser Erde herbeigekommene Bevölkerung.“

Alexander Gauland in einer Rede in Elsterwerda, zitiert nach: FAZ, 05.06.2016.

 

„Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.“

Alexander Gauland laut FAS, 29.05.2016

 

„Ich habe nur deutlich gemacht – und dabei mag der Name Boateng gefallen sein, möglicherweise von den F.A.Z.-Kollegen, denn ich kenne mich im Fußball gar nicht aus -, dass es viele Menschen gibt, die Fremde in ihrer Nachbarschaft nicht für ideal halten.“

Alexander Gauland, Tagesschau, 09.05.2016

 

„Es gibt einfach Bürger fremder Staaten, die nicht zu uns gehören. [..] Wir nehmen immer noch die falschen Menschen auf und das führt zu Kriminalität.“

Alexander Gauland, zitiert nach: Frankfurter Rundschau Online, 10.09.2014

 

„Es ist richtig gewesen, dass viele in Westdeutschland nach 1945 diejenigen Menschen aus den Ostgebieten aufgenommen haben, die Deutsche gewesen sind und die Deutsche sind. Das ist die gegenseitige Verantwortung auch im Elend gewesen. Das hat nichts damit zu tun, ob ich einen Somalier oder einen Eritreer aufnehme. Es sind Deutsche, die zu uns gehören. […] Aber wir dürfen uns nicht davon abbringen lassen, dass wir ein einiges großes Volk sind und dass wir gemeinsam diesen Weg gehen wollen und müssen, und dass wir nicht bereit sind, Fremde in einem Maße aufzunehmen, die unsere Identität zerstören.“ – Alexander Gauland, 2. Kyffhäusertreffen „Der Flügel“, 04.06.2016, https://youtu.be/d1m_atNKRN4?t=11m59s

„Denn nur, wenn wir Europa gemeinsam gegen eine neue islamische Invasion verteidigen, haben wir eine Chance dass wir in diesem Land die Mehrheit sind und überleben.“ – Alexander Gauland, Wahlveranstaltung, Congresscentrum Pforzheim, 06.09.2017, https://youtu.be/QQ2zQrK2hpA?t=12m56s

 

Björn Höcke

 

„Die Evolution hat Afrika und Europa, vereinfacht gesagt, zwei unterschiedliche Reproduktionsstrategien beschert.“ In Afrika herrsche die „r- Strategie“ vor. Anders in Europa: hier verfolge man überwiegend die „K-Strategie“- „Ausbreitungstyp“ gegen „Platzhaltertyp“. Höcke spricht außerdem von einem „Bevölkerungsüberschuss Afrikas“ von „etwa 30 Millionen Menschen im Jahr“. „Solange wir bereit sind, diesen Bevölkerungsüberschuss aufzunehmen, wird sich am Reproduktionsverhalten der Afrikaner nichts ändern“, so Höcke.“

Björn Höcke auf einem Kongress des Instituts für Staatspolitik auf dem Rittergut Schnellroda in Sachsen-Anhalt, veröffentlicht am 10.12.2015 Quelle: Panorama (Mit den Begriffen bezeichnen Biologen normalerweise Unterschiede bei der Fortpflanzungsstrategie von Lebewesen. Als „r-Strategen“ gelten Arten, die möglichst viele Nachkommen zeugen, damit wenigsten einige überleben. Im Gegensatz dazu sprechen Biologen bei Säugetieren, insbesondere bei Menschen, von der „K-Strategie“, bei der wenige Jungen zur Welt gebracht werden, um die sich die Eltern dann aber intensiv kümmern.) (Transkript auf ndr.de, die Rede im Original bei youtube.com). Dieser Abschnitt der Rede ist nach Gutachten des Dresdner Politologen Werner Patzelt eine „rassistische Passage“ (http://wjpatzelt.de/?p=731)

„Nein, Herr Seehofer, diese 200 000 sind nicht verkraftbar. […] Wir haben Millionen Muslime, die in nicht integrierten Parallelgesellschaften leben. […] Wir schaffen das nicht und wir wollen das nicht schaffen! […] Ich fordere angesichts Millionen Menschen, denen unsere Kultur fremd ist, die überwiegend von Sozialleistungen abhängen und die oftmals weder integrationswillig noch integrationsfähig sind, eine Obergrenze von minus 200 000 im Jahr! Das muss unsere Zielmarke sein und nichts anderes!“ – Björn Höcke, 13.01.2016, Erfurt – https://youtu.be/WnNaksaV1ZA?t=8m48s

„Liebe Freunde, die Thymos[Wut, Zorn]-Spannung ist uns abhanden gekommen, deswegen sind wir wehrlos gegenüber fremden Kulturen und Ideologien. Deswegen gehen wir Tag für Tag mit gesenktem Kopf durch unser Land. Deswegen werden Tag für Tag in Multikulti-Klassen deutsche Schüller gemobbt. Deswegen werden Tag für Tag in unserem Land Frauen unsittlich berührt. Und deswegen werden unsere jungen Männer im eigenen Land geschlagen und manchmal sogar grundlos getötet.“ – Björn Höcke, 2. Kyffhäusertreffen „Der Flügel“, 04.06.2016, https://youtu.be/fjaMsAHEIPY?t=20m18s

„Der Islam ist durch sein massives Auftreten eine Bedrohung für unsere Kultur. Wir müssen der Einwanderung aus islamisch geprägten Ländern Grenzen setzen.“ – Björn Höcke, Youtube-Kanal AfD-Television, 01.05.2016

 

Jörg Meuthen

In einer umjubelten Rede griff Meuthen beim Bundesparteitag in Köln vor allem die Zuwanderungspolitik an. Wenn er in seiner Stadt unterwegs sei, erschrecke er mitunter: „Ich sage das wirklich ohne jede Übertreibung: Ich sehe noch vereinzelt Deutsche.“ – http://www.huffingtonpost.de/2017/04/22/meuthen-afd-parteitag_n_16169628.html

„Ihre Kinder [werden] von einer Lehrerin unterrichtet, die sich durch ihr auch im Klassenzimmer getragenes Kopftuch als strikte Gegnerin unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung positioniert (…). [Das Kopftuch] ist ein Symbol weiblicher Unfreiheit und Unterdrückung. (…) Vielmehr sollten Moslems mit einem derart frauenfeindlichen Weltbild es aushalten, dass sie im Schuldienst eben nicht willkommen sind. Niemand hindert sie daran, ihr Kopftuch abzunehmen – wollen sie das nicht, haben sie vor unseren Kindern im Klassenzimmer nichts verloren. So einfach ist das.“ Quelle

 

Frauke Petry

„Weil die Grundgesetzwidrigkeit des Islam eine Tatsache ist und sich ganz einfach nachweisen lässt.“ – Frauke Petry, Welt am Sonntag, 05.06.2016

„Lumpenproletariat der afro-arabischen Welt.“ Frauke Petry in einer Rede zum Tag der Deutschen Einheit, lt. FAZ, 5.10.2016.

Frauke Petry sagte in einem Interview, der Begriff „völkisch“ solle positiv besetzt werden. Konkret sagte sie: „Dann sollten wir daran arbeiten, dass dieser Begriff wieder positiv besetzt ist.“ Frauke Petry, Welt am Sonntag, 11.09.2016

„Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen.“ – Frauke Petry, Neue Osnabrücker Zeitung, 21.08.2014

 

André Poggenburg

Andre Poggenburg bei politischen Aschermittwoch der AfD in sächsischen Nentmannsdorf: https://youtu.be/2YI_JZcE_QM

„Wer muss weg?“, ruft Poggenburg, 180 Demonstranten laufen nun hinter ihm her. Und alle: „Merkel muss weg!“ Weiter geht die Prosa der „Patrioten“ mit: „Hopp, hopp, hopp, Asylantenstopp“. „Kriminelle Ausländer“, schreit Poggenburg. „Raus, raus, raus“, schreit die Menge.“ – Zitiert nach: Zeit Online, 28.01.2016

 

„Da hat sich doch tatsächlich die türkische Gemeinde in Deutschland

herabgelassen und ebenfalls wie die Linken gezetert gegen dieses

geplante Heimatministerium und lehnt dieses mit dem Hinweis auf unsere

deutsche Geschichte ab. Da muss ich ehrlich sagen: Diese Kümmelhändler

haben selbst einen Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern am Arsch. […]

Die spinnen wohl. Diese Kameltreiber sollen sich dorthin scheren, wo sie

hingehören: weit, weit, weit hinter den Bosporus zu ihren Lehmhütten und

Vielweibern! Hier haben sie nichts zu suchen und nichts zu melden.

Punkt. Und diese absolut deplatzierte und überhebliche Kritik an uns

Deutschen ist für mich der neuerliche Beweis dafür, dass Multikulti

grandios gescheitert ist und dass diese unsägliche doppelte

Staatsbürgerschaft nichts anderes vorbringen kann als heimat- und

vaterlandsloses Gesindel, das wir hier nicht selber haben wollen! [Rufe:

Abschieben, abschieben!] Das wäre ein Rezept.“

André Poggenburg, Pirna, 14.02.2018, https://youtu.be/YeIAIn4Gyac?t=8m

 

Marcus Pretzell

 

„… und sie hat schließlich mit der Grenzöffnung und dem Ruf nach allen

Armutsflüchtlingen in Afrika, in Nordafrika und im vorderasiatischen

Raum die Schleusen geöffnet für das, was in Europa uns alle noch für

Jahrzehnte beschäftigen wird in seinen Folgen […] Und dieser Dreiklang

der Merkel’schen Politik ist dazu geeignet, dieser Nation – tatsächlich

– nachhaltig und endgültig einen Todesstoß zu verpassen.“

Marcus Pretzell, Kundgebung Paderborn, 15.10.2016,

https://youtu.be/bwn0Z-_urCY?t=6m58s

 

Sonstige Personen und Parteigliederungen

 

“Afrika-Verkuppelungspropaganda: „Eine neue deutsche Kleinfamilie“

Eine neue deutsche Kleinfamilie will uns da DIE ZEIT verkaufen, weil es so schön in die Verdummungspropaganda passt.

Wir brauchen also ganz dringend viele schwarz-afrikanische Fachkräfte, die mit deutschen Frauen Kinder in die Welt setzen, dann „Vollzeit-Papa“ auf Steuerzahlerkosten spielen, von Arbeitslosengeld leben und fünf Deutschlehrer gleichzeitig zusätzlich zum offiziellen Deutschkurs natürlich ebenfalls auf Kosten anderer in Anspruch nehmen.

Es ist nur ein kleines Detail, dass dieser illegale Einwanderer, der sich im Kirchenasyl versteckte, bereits ein Kind in Gambia hatte, dieses verlassen hatte und dieses Tatsache der neuen leichtgläubigen Frau hier erst erzählte, als sie bereits schwanger war. Aber eine gute deutsche Frau verzeiht so etwas bekanntlicherweise gern.

Wer weiß: Vielleicht zieht die erste Frau mit Kind, oder sollten es vielleicht sogar mehrere sein, ja bald noch nach. Die Vielehe ist zumindest für illegale Migranten in Deutschland inzwischen offiziell zulässig und genießt vollen finanziellen Schutz und die finanziellen Zuwendungen des dummen deutschen Steuermichels.” – https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=407864056309227&id=100012569078654 als Kommentar auf http://www.zeit.de/gesellschaft/2018-01/bayern-fluechtling-gambia-beziehung-deutsche-kind-rassismus/seite-3

 

“Obergrenze 200.000 ist langfristiger Genozid

Viele denken: Was sind schon 200.000 bei 82 Millionen? Den meisten ist aber nicht klar, dass es nur ca. 650.000 Geburten im Jahr gibt, und da wirken sich zusätzliche 200.000 neue Ausländer erheblich aus, zumal noch weitere Faktoren hinzukommen.

200.000 bei 650.000 Babies (von denen inzwischen 40%, also 260.000, einen Migrationshintergrund haben) pro Jahr sind eine Katastrophe.

Das macht pro Jahr nur 390.000 neue Biodeutsche gegenüber 460.000 neue „Ausländern“. Wir sind bei den neuen Bürgern also schon jetzt in der Minderheit.

Selbst bei gleicher Vermehrungsrate sind wir damit bald auch insgesamt in der Minderheit und nicht viel später ganz weg. Bei der bekannten erheblich höheren Vermehrung der Ausländer und Migrationshintergründler geht es natürlich noch viel schneller.

Man versteht jetzt auch woher die ominöse Zahl von 200.000 kommt. Es ist genau die glatte Zahl, die man braucht, damit in Deutschland jedes Jahr mehr Ausländer als Deutsche entstehen. Nachdem man jetzt in den letzten Jahren Millionen geholt hat und weitere Millionen nachziehen will (Aigner: 7 Millionen Nachzüglinge), versucht man jetzt dem uninformierten Bürger die 200.000-Obergrenze als Lösung zu verkaufen.

Der langfristige Genozid am deutschen Volk ist damit faktisch beschlossen, aber fast niemand bemerkt es. Ein nahezu genialer, weil unsichtbarer Krieg gegen Deutschland und Europa.

Die einzige richtige Obergrenze liegt bei MINUS 1-2 Millionen pro Jahr und selbst dann dauert es noch einige Jahre um alle Illegalen Migranten und Sozialtouristen aus dem Land zu schaffen.

Deutschland und Europa werden als Festung überleben, oder gar nicht.“ – https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=367248813704085&id=100012569078654

 

“Die politisch unkorrekte Wahrheit zur interrassischen Vergewaltigung

Es gibt fast Null Vergewaltigungen Schwarzer durch Weiße, aber sehr viele Vergewaltigungen Weißer Frauen durch Schwarze, laut Regierungsstatistiken in den USA. In den Jahren 2003 bis 2008 gab es in den USA durchschnittlich die folgenden Vergewaltigungszahlen (rape/sexual assault):

Schwarze Vergewaltiger, Weiße Opfer: 22,534,

Schwarze Opfer, Schwarze Vergewaltiger: 24,730,

Weiße Vergewaltiger und schwarze Opfer: 0 (in Worten Null)

Angesichts der schwarz-afrikanischen Masseneinwandung nach Deutschland und Europa kann werden sich die Verhältniss hier den Verhältnissen in den USA wohl zwangsläufig annähern.

Da 99% der Migranten ohnehin keine Flüchtlinge sind und keinen Schutz bedürfen, kann die Forderung nur lauten, das ALLE illegalen Migranten wieder zurück in die Heimatländer abgeschoben weden müssen. Ein Bleiberecht kann durch illegalen Grenzübertritt nicht verdient werden.

http://fluechtling.net/…/vergewaltigungen-sexuelle-gewalt.h…”https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=366447370450896&id=100012569078654

 

„Wir lehnen die Einrichtung einer Landeserstaufnahmeeinrichtung in der Reinhardt-Kaserne in Ellwangen ab“. Die Asylbewerber würden sich „frei in der Stadt sowie im Ostalbkreis bewegen und erfahrungsgemäß Konflikte und möglicherweise Krankheiten aus ihren Heimatländern mitbringen. “ PM AfD-Kreisverband Ostwürttemberg, Stuttgarter Nachrichten, 13.10.2014

 

„In die schlechte Sicherheitssituation in Brandenburg kommen jetzt auch noch die Flüchtlinge aus Afrika, und alle wundern sich, dass die Scheiße bauen. Aber die kennen es ja nicht anders, dort wo sie herkommen.“ Harmut Händschke, Direktkandidat AfD Frankfurt/Oder, Tagesspiegel, 10.09.2014

 

„Ich will das auf keinen Fall herunterspielen, aber es ist doch klar, dass ein Gutteil dieser angeblichen Brandanschläge von den Flüchtlingen selbst kommt, meist aus Unkenntnis der Technik. Mal ehrlich, viele von ihnen dürften es gewohnt sein, in ihren Heimatländern daheim Feuer zu machen.“

Armin-Paul Hampel, zitiert nach: Spiegel, 12.12.2015

 

„Wer immer wieder mantrahaft wiederholt, dass Multikulti funktioniert und glaubt, dass es nur die sorgenfreie Wahl zwischen Ente süß-sauer und Falafel ist, der hat Schuld an dem, was an diesem Abend passiert ist. Meiner Meinung nach haben Leute wie Claudia Roth hier mittelbar mitvergewaltigt.“

Markus Frohnmaier, Vorsitzender der Jungen Alternativen, Kontraste, 22.01.2016

Die AfD-Landtagsfraktion in Sachsen hat einen Antrag gestellt, der die Sterilisation von unbegleiteten Minderjährigen Flüchtlingen zum Thema hat: https://kleineanfragen.de/sachsen/6/8020-kosten-fuer-hilfe-bei-sterilisation-fuer-unbegleitete-minderjaehrige-auslaender-nach-51-sgb-xii

Die Jungen Alternativen in Braunschweig sinierten in whatsapp-chats über die Endlösung für Musels. Lars Steinke, heute Mitarbeiter der AfD-Bundestagsfraktion war auch in den Chat und ist Vorsitzender der JA Niedersachsen. https://www.vice.com/de/article/a3dvba/der-afd-nachwuchs-will-die-endlosung-fur-die-musels

AfD Mettmann wurde zu 2700 € Geldstrafe wegen Volksverhetzung verklagt. Dazu ein Ausschnitt aus dem Artikel aus der Rheinischen Post vom 2.3.2017: “„Liebe deutsche Steuerzahler! Danke, dass ihr uns finanziert und ein Auge zudrückt, wenn wir mit Drogen handeln, renitent sind, dass ihr auf Wohnraum verzichtet, den wir dann belegen und dass wir eure Frauen zwangsbegatten können.“ Vor drei Jahren veröffentlichte die AfD Mettmann diesen Beitrag auf ihrer Facebook-Seite. Überschrieben war der angeblich satirisch gemeinte Brief eines Asylbewerbers mit den Worten: „Wir trauen uns dann mal was.“”

„Um in Lüdenscheid durchzukommen, muss man inzwischen ja Russisch oder eine andere Fremdsprache können.“ (come-on.de) – Marga Kreinberg, Sprecherin des AfD-Ortsvorstanden Lüdenscheid, liefert hier ein gutes Beispiel für die rassistische Angst, zur Minderheit zu geraten. Die AfD macht nicht nur zu Wahlkampfzeiten Stimmung mit ihrem einwanderungsfeindlichen und antiislamischen Kurs.

„Andere Parteien wollen Zuwanderung nur, damit die Deutschen in einem großen europäischen Brei aufgehen.“ (Armin Paul Hampel, AfD-Chef in Niedersachsen Mitglied des AfD Bundesvorstandes, auf dem Europaparteitag der AfD, März 2014, Audio bei tagesschau.de)

„Zum Schaden der Partei haben das andere veröffentlicht. Und warum ist er ein Quotenneger? Ja, mein Gott, das ist keine Beleidigung Obamas, das beleidigt oder kritisiert vor allem diejenigen Menschen, die solche Menschen missbrauchen.“ (wdr.de) -Freiburger Rechtsanwalt Dubravko Mandic sitzt im Landesschiedsgericht der AfD Baden-Württemberg, ist Mitglied der Jungen Alternativen (JA) und im Bundesvorstand der „Patriotischen Plattform“ – einem Zusammenschluss auf dem rechten Flügel der AfD.

Hermann Behrendt (eh. AfD-Sprecher NRW): „Wir haben ganz überwiegend die Unterschicht aus den Herkunftsländern einwandern lassen. […] Selbstverständlich zieht diese dann den Intelligenz-Durchschnitt in der aufnehmenden Bevölkerung nach unten. Und das gilt nicht nur für die eingewanderte Generation, sondern wegen der vererbten Veranlagung auch für die folgenden Generationen.“ – Buchpublikation “Mandative Demokratie” 2011, S. 66 – http://mandative-demokratie.de/files/die_mandative_demokratie.pdf

„Die jungen Leute aus Jena sind in Schulen der versifften Tradition der

68 groß geworden. Die merken nicht, dass die einwandernden Völker mit

der Internationale und Multikulti gar nichts am Hut haben. Weder der

Zigeuner aus Rumänien noch der Türke aus Anatolien noch der Araber aus

Syrien oder der nordafrikanische Moslem. Letztere interessieren sich

noch am ehesten noch für die Freundinnen der Linken.“

Andreas Wild, Erfurt, 18.05.2016, https://youtu.be/RdZfLmeNFfY?t=4m52s

 

„Kann es richtig sein, dass man die deutsche Staatsbürgerschaft an alle

verteilt, die sich längere Zeit mehr oder weniger legal in Deutschland

aufhalten oder die einfach zufällig in Deutschland geboren sind. Ich

denke, das alte Staatsbürgerschaft [sic!] war da besser. Danach waren in

der Regel nur die Kinder von Deutschen Deutsche.“

Andreas Wild, Erfurt, 18.05.2016, https://youtu.be/RdZfLmeNFfY?t=10m30s

 

„Ich fühle mich nicht, als wenn ich hier in Deutschland wäre. Zumindest die Menschen, sehen so aus, wie wenn wir hier im Orient wären. [Was meinen Sie genau damit? Was wollen Sie verändern?] […] Wir müssen schauen, dass wir hier in Neukölln auch wieder deutsche Bevölkerung haben. Und das wird ein schwieriges Unterfangen werden. [Was

wollen Sie da tun?] Es geht ja darum, praktisch, die Umvolkung, die stattgefunden hat, wieder in eine andere Richtung zu lenken. Also, es geht um Normalisierung, nicht um einen Veränderungsprozess, sondern um eine Rückveränderung.“ – Andreas Wild, Erfurt, Interview für Dokumentation, 30.01.2017, Dokumentation „Die Stunde der Populisten“ RBB/ARD 34:48/44:10

 

„Die Herstellung von Mischvölkern um die nationalen Identitäten auszulöschen und damit die Abgabe der Souveränität an die EU, das ist einfach nicht zu ertragen und mündet in dem, was Sarrazin mal geschrieben hat: Deutschland schafft sich ab.“ Jens Maier, vor JA Dresden, 17.01.2017, https://www.youtube.com/watch?v=HnDXa8vIeXA

 

Da haut einer auf den Putz. „Alle sind laut, aggressiv, präpotent, ohne den Willen zur einfachsten Höflichkeit, ohne jede soziale Intelligenz“, schreibt der Jurist und Publizist

Nicolaus Fest in einem Blog und meint mit „alle“ junge Araber, Türken oder Afrikaner. Und weiter: „Nicht einfach sind diese Leute, sondern primitiv und bösartig.“ Kurz: „Wir riefen Gastarbeiter, bekamen aber Gesindel.“ Nikolaus Fest, Berliner Zeitung, Nicolaus Fest: Berliner AfD-Politiker nennt junge Migranten „Gesindel“, 30.03.2017

 

„Ich rufe alle Bürger guten Willens auf: Boykottiert die Läden der Türken in Deutschland, denn die fahren zu 70 Prozent auf Erdgoan ab.“ – Kay Gottschalk, RP Online, Neujahrsempfang in Krefeld AfD-Politiker ruft zu Boykott türkischer Geschäfte auf, 25.01.2018

 

„Wie schafft man es eigentlich als Gutmensch, sich irgendwie einzureden, dass wir diese Probleme auch ohne massive Migration aus muslimischen Kulturräumen hätten? Wären nur Japaner oder eben nur Deutsche an der Schule sähe es genauso aus, oder wie?“ – Jan Nolte, https://www.facebook.com/Jannolteafd/posts/1419394931504446

 

„Dunkelhäutige und schwarzhaarige Menschen werden zwischenzeitlich nicht nur so präsentiert, als ob diese schon immer hier gelebt hätten, sondern vielmehr dahingehend, dass es erstrebenswert sei, sich als Autochthoner mit ihnen zu „vereinigen“, um das Land in eine neue Dimension der „Buntheit“ zu befördern. Misch Partnerschaften sollen fortan als Normalität gelten, die Regel gewissermaßen.“

https://www.facebook.com/MdB.Mueller/posts/1632679706824061 teilt http://www.pi-news.net/…/zukunftsvision-oder-institutional…/

 

„Nach Europa kommende Muslime sind spätestens jetzt ein potentielles Sicherheitsrisiko. Für die nächsten Jahre darf es deshalb keinen einzigen ausländischen Muslim geben, der nach Europa kommt. Die zunehmende Islamisierung und Terrorisierung des Abendlandes muss beendet werden.“ – Markus Frohnmaier, FAZ, 16.07.2016