DIE GRÜNEN | EFA im Europäischen Parlament Sven Giegold Am 25. Mai:Grün für ein besseres Europa
Jetzt zum Blog anmelden
|Sortiert nach:   Meist kommentiert Neueste Einträge

Habla: Kleine Banken, große Lasten

  Das Europaparlament kritisiert die Pläne für den EU-Abwicklungsfonds. Zu hohe Gebühren für Volksbanken und Sparkassen. Ruth Berschens, Brüssel, 05.09.2014 Der Streit über den Beitrag kleiner Institute zum EU-Bankenabwicklungsfonds verschärft sich: Die jüngsten Vorschläge der EU-Kommission zur Ausgestaltung der Bankenabgabe lösten bei deutschen Europa-Abgeordneten erneut helle Empörung aus. Kleine Geldhäuser sollen demnach zwar einen günstigen […]

Süddeutsche: Abkassiert

Erstmals wird bekannt, welche Banken indirekt gerettet wurden Frankfurt – Es gibt einige Banken, die nicht müde werden, darauf hinzuweisen, dass sie in der Finanzkrise kein Staatsgeld bekommen haben: Die Deutsche Bank ist so ein Institut. Aber auch die Genossenschaftsbank DZ. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Ohne die staatliche Rettung von Banken wie […]

Deutschlandfunk-Interview: Aufteilung der Großbanken in kleinere Haftungseinheiten (Trennbanken) ist zentrale Aufgabe der nächsten Legislaturperiode

Mein Interview im Deutschlandfunk vom 19.04., morgens: Europas Banken: Trennbankensystem wird zentrale Aufgabe der neuen Legislaturperiode Sven Giegold im Gespräch mit Jürgen Zurheide Der Beschluss über die Regeln zur Bankenabwicklung sei ein wichtiger Schritt, erklärte Sven Giegold, Europa-Abgeordneter der Grünen, im DLF. Nun müsse jedoch endlich ein Trennbankensystem eingeführt werden – ansonsten müssten die Steuerzahler […]

Interview mit der Sparkassen Zeitung: Keine Nachteile für die Kleinen

Sparkassen Zeitung, 31. März 2014 Keine Nachteile für die Kleinen von Bettina Wiess Sven Giegold (Die Grünen) setzt sich dafür ein, dass die Bankenaufsicht künftig nach Größe und Risiko gestaffelt wird. Herr Giegold, Sie verlangten in dieser Legislaturperiode auf EU-Ebene bei der Behandlung der Aufsichtsthemen in den Bereichen Banken, Versicherungen und Märkten auch die Wahrung […]

« Ne pas confondre le gouvernement allemand et les Allemands »

Interview Revue-Banque.fr « Ne pas confondre le gouvernement allemand et les Allemands » Très critique envers la plupart des positions de son compatriote Wolfgang Schäuble, Sven Giegold s’est impliqué dans la négociation de l’accord du 20 mars dernier sur la Résolution. Il rappelle les positions du Parlement sur ce second pilier de l’Union bancaire, qui demeure […]

Handelsblatt Gastbeitrag:
„Barnier denkt immer mehr an seine eigene Karriere“

Handelsblatt online,  GASTBEITRAG, 17.02.2014: „Die CDU ist Sprachrohr der Schattenbank-Lobby“ von Sven Giegold In Sachen Bankenregulierung gibt sich Wolfgang Schäuble in der Öffentlichkeit streng. Doch im Europaparlament hintertreiben seine eigenen Parteifreunde und FDP-Abgeordnete seine Initiativen gegen Schattenbanken. Schattenbanken waren einer der wichtigsten Brandbeschleuniger während der Finanz­krise. Das Vermögen dieser weitgehend unregulierten und intransparenten Branche wird auf […]

SZ: Das verrückte Labyrinth

Süddeutsche Zeitung vom 30.01.2014         Das verrückte Labyrinth   Rettung oder Insolvenz – das muss innerhalb von 24 Stunden entschieden werden, wenn in Europa eine Bank wackelt. Wie das funktionieren soll, zeigt eine Grafik. Und die gleicht eher einem postmodernen Gesellschaftsspiel als einem durchdachten System. Von Cerstin Gammelin und Javier Cáceres, Brüssel […]

SZ: SPD verbündet sich mit EU-Parlament gegen Schäuble

Mich freut besonders, dass die Süddeutsche Zeitung unsere schönen Graphik über das „verrückte Labyrinth“ aufgegriffen hat. Süddeutsche Zeitung vom 31.01.2014 SPD verbündet sich mit EU-Parlament gegen Schäuble Von Guido Bohsem, Berlin Schäubles Vorschläge zur Bankenunion treffen auf scharfe Kritik. Gemeinsam mit dem Europäischen Parlament will die SPD dagegen vorgehen – und damit auch die europapolitische […]

Studie der Grünen: Versteckte Staatshilfen im europäischen Bankensektor

Die Grünen haben eine Studie in Auftrag gegeben, die deutlich zeigt, wie sehr europäische Banken von versteckten Staatshilfen seit der Finanzkrise profitiert haben. Zu diesem Thema wurde heute in der Süddeutschen Zeitung ein Artikel veröffentlicht, den sie hier nachlesen können.  

Süddeutsche: Versteckte Staatshilfen für Großbanken

Eine Studie der Grünen zu versteckten Staatshilfen finden Sie unter folgendem Link: Implicit subsidies in the EU banking sector. Meine Einschätzung zu diesem Thema finden Sie hier. Zu diesem Thema finden Sie hier weitere Artikel aus verschiedenen europäischen Zeitungen. Süddeutsche Zeitung, 27.01.2014 Versteckte Staatshilfen für Großbanken Systemrelevante Institute finanzieren sich günstiger, weil sie im Ernstfall […]