Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Tiertransporte: Europaparlament setzt Untersuchungsausschuss ein

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

heute ist ein guter Tag für den Tierschutz! Das Europaparlament hat am heutigen Donnerstag beschlossen, in einem Untersuchungsausschuss die Tiertransporte in der EU zu kontrollieren. Diesen Ausschuss fordern wir Grüne schon seit der vergangenen Legislaturperiode. Er wurde jedoch bis heute von einer Koalition aus Konservativen, Sozialdemokraten und Liberalen durch einen juristischen Winkelzug verhindert. Zusammen mit Abgeordneten der linken Fraktion klagten wir gegen diese Entscheidung sogar vor dem Europäischen Gerichtshof (wenn auch leider erfolglos). Diese Klage und der konstante Druck aus der Zivilgesellschaft und von mittlerweile mehr als 182.000 Bürgerinnen und Bürgern, die die Petition von Martin Häusling und mir dazu unterzeichnet haben (www.change.org/tiertransporte) trägt jetzt erste Erfolge.

Der Untersuchungsausschuss soll nun die massenhaften Verstöße gegen die EU-Verordnung zum Transport lebender Tiere untersuchen. Zahlreiche Studien und Berichte zeigen, dass Schweine und Kühe innerhalb der Europäischen Union häufig weit über die zugelassenen Zeiten hinaus auf engstem Raum transportiert werden, die Wasserversorgung oft unzureichend ist und Regeln für Temperaturen und Ruhezeiten nicht eingehalten werden.

Für Ihren und euren Einsatz für besseren Tierschutz möchte ich Euch und Ihnen herzlich danken! Doch die Arbeit beginnt erst. Deshalb: Teilt bitte weiter unsere Petition: www.change.org/tiertransporte Wir Grüne im Europaparlament werden uns jetzt mit aller Kraft im neuen Untersuchungsausschuss dafür einsetzen, dass wir konkrete Ergebnisse erzielen. Wir können nicht länger hinnehmen, dass Tiere auf Transporten leiden. Verstöße gegen geltendes EU-Recht müssen wir viel schneller und viel schärfer Sanktionieren. Denn Rechtsbrüche und mangelnde Rechtsdurchsetzung auf dem Rücken der Tiere müssen endlich ein Ende haben. Dafür werde ich weiterhin auch persönlich kämpfen.

Mit entschlossenen europäischen Grüßen

Sven Giegold

 

P.S.: Am heutigen Donnerstag organisiere ich gleich zwei spannende webinare zum Schutz von Natur und Umwelt.

Um 15:30 – 17:00 Uhr diskutieren wir gemeinsam mit meiner Fraktionskollegin Anna Cavazzini, dem EU-Justizkommissar Didier Reynders und Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung über ein europäisches Lieferkettengesetz. Das Gesetz soll sicherstellen, dass Unternehmen Verstöße gegen Tierschutz, Menschenrechte und Umweltauflagen in ihren Lieferketten vorausschauend begegnen müssen und Verstöße geahndet werden können. Melden Sie sich hier für das Webinar an.

Auch am heutigen Donnerstag, 11. Juni, 18:00-20:00 diskutieren wir “Planetare Grenzen – Europas Leben auf Messers Schneide” mit dem schwedischen Professor und Erfinder der Planetaren Grenzen Johan Rockström. Gemeinsam weiteren Experten  möchten meine Kollegin Jutta Paulus und ich der Frage auf den Grund gehen: Wo liegen die Herausforderungen für ein Leben innerhalb der Planetaren Grenzen? Was müssen wir tun, um in den sicheren Bereich zurückzukommen? Das Webinar wird in englischer Sprache stattfinden und simultan schriftlich ins Deutsche übersetzt. Die Plätze sind beschränkt, am besten gleich hier anmelden.