Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Ratsbeschluss zu solidarischer Ökonomie ist Erfolg für ein soziales Europa! / Soziales Wirtschaften auch Thema auf NRW-Kongress

Unter der Federführung der Luxemburgischen Ratspräsidentschaft wurde am 7. Dezember erstmalig ein Beschluss des Rates der Mitgliedsländer zur „Förderung der Sozialwirtschaft als treibende Kraft der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in Europa“ verabschiedet. Auf europäischer Ebene ist damit ein Meilenstein erreicht, um sozial- und solidarwirtschaftlich geführte Organisationen und Unternehmen zu stärken. Die hohe Relevanz der Sozialen und Solidarischen Ökonomie als Sektor für Innovation und sozialen Zusammenhalt ist unbestritten, erfährt durch diesen Beschluss jedoch erstmalig durch den Rat Anerkennung. Er ist deshalb eine große Chance, Perspektiven für ein sozialeres Europa zu entwickeln.

Der vollständige Ratsbeschluss ist hier zu finden: http://data.consilium.europa.eu/doc/document/ST-13766-2015-INIT/de/pdf

 

Erfreulich ist zudem, dass im Januar 2015 die fraktionsübergreifende “Social Economy Intergroup of Social Economy Enterprises, Social Entrepreneurship and third sector (SEIG)” abermals weitreichende Unterstützung im Europaparlament erhielt. Seit 1990 setzt sich die Gruppe von Parlamentarier*innen unterschiedlicher Fraktionen für die Stärkung sozialer und solidarischer Ökonomie durch die EU ein. Neu in dieser Legislaturperiode ist, dass die demokratischen bzw. proeuropäischen Fraktionen jeweils ein Vorstandsmitglied stellen. Für die GRÜNE/EFA-Fraktion darf ich mich nun – etwas großspurig – “Präsident” nennen.

Gemeinsam mit Social Economy Europe (SEE) und im Rahmen der Social Economy Intergroup (SEIG) werde ich mich auch in den nächsten Jahren dafür einsetzen, gemeinwohlorientiertes Wirtschaften auf EU-Ebene zu stärken. Über die Intergroup könnt Ihr Euch/können Sie sich hier informieren: http://www.socialeconomy.eu.org/social-economy-intergroup

 

Ein Veranstaltungshinweis in eigener Sache: Eine Möglichkeit zu diesen und weiteren Themen zu diskutieren bietet der Grüne NRW-Wirtschaftskongress “Chancen für Grüne Wirtschaft” am 23.01.2016 in Gelsenkirchen, bei dem auch das Thema solidarische Wirtschaft und soziales Unternehmertum Raum findet. Damit gewinnt die Diskussion um gemeinwohlorientieres Wirtschaften an Fahrt. In einem Panel am Nachmittag spreche ich dazu mit Hans-Gerd Nottenbohm, Vorstand Netz NRW e.V und innova e.G., Thomas Wagner, Consultant CSCP und Selly Wane, Geschäftsführerin SWANE Design /SWANE Café. Die Moderation übernimmt die Abgeordnete Dr. Birgit Beisheim, die zu solidarischer Ökonomie im NRW-Landtag arbeitet.

 

Alle Informationen zum Kongress findet Ihr/finden Sie hier: http://gruenlink.de/12cs
Ich freue mich auch weiterhin über Anregungen von Euch und Ihnen zu Projekten des solidarischen und sozialen Wirtschaftens. Meinerseits werde ich weiterhin auf europäischer Ebene zu diesem Thema arbeiten und Euch/Sie weiter informieren.

Rubrik: Wirtschaft & Währung

Bitte teilen!