Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Online-Konferenz: “Europäische Chemiewende” mit dem EU-Umweltkommissar u.a. am Di, 1.09.2020, 10-12:30 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

bei meiner Kandidatur zum Europaparlament 2019 hatte ich angekündigt, mich intensiv um das Thema Chemiepolitik in Europa und eine giftfreie Umwelt zu kümmern. Inzwischen ist es gelungen, dass sich das Europaparlament auf unsere Initiative hin mit einer ehrgeizigen Resolution zur Chemiepolitik diesem Ziel verpflichtet hat und klare Forderungen an die EU-Kommission und die Mitgliedsländer stellt. Auch im Europäischen Green Deal der EU-Kommission sind weitgehende Maßnahmen für eine nachhaltige Chemiepolitik geplant. Im Zentrum steht das Null-Schadstoff-Ziel zum Schutz von Umwelt und Verbraucherinnen und Verbrauchern. Das Parlament weist auch einen zukunftsfähigen Weg für die europäische Chemieindustrie.

Dem Chemiesektor soll es nicht wie anderen europäischen Schlüsselindustrien ergehen. Die besten, weil nachhaltigen Produkte müssen auch weiterhin in Europa produziert werden. Die vom Europaparlament geforderte ambitionierte nachhaltige Chemiepolitik ist deshalb eine Chance für die Industrie, in zukunftssichere und krisenfeste Innovationen zu investieren. Es geht bei einer Chemiewende um nicht weniger als den Ausstieg der Chemieindustrie aus fossilen Rohstoffen und Energiequellen, konsequente Kreislaufwirtschaft sowie ein Ende der Freisetzung giftiger und hormonverändernder Substanzen in die Umwelt.

Im Rahmen des Europäischen Green Deals wird die EU-Kommission eine Zukunfts- und Nachhaltigkeitsstrategie für Chemikalien vorstellen. Dabei kommt es jetzt darauf an, dass die EU-Kommission die Forderungen des Parlaments ernst nimmt, und nicht schon jetzt im Gegenwind mancher rückwärtsgewandter Chemieindustrie-Verbände und Unternehmen einknickt.

Bevor die Kommission im September ihren Strategie-Entwurf vorlegt, wollen wir unsere Grünen Prioritäten für eine Chemiewende mit EU-Umweltkommissar Virginijus Sinkevičius und Vertretern von BASF, Zivilgesellschaft und weiteren Gästen in einer Online-Konferenz diskutieren. Vorab haben sich schon über 270 Personen zu dieser wichtigen Chemiewende-Konferenz angemeldet! Die Konferenz bereite ich gemeinsam mit der Kollegin Jutta Paulus MdEP vor.

Termin: Dienstag, 1. September 2020, 10 Uhr bis 12:30 Uhr

Anmeldung: Gleich hier anmelden.

Unsere Gäste:

Virginijus Sinkevičius, EU-Umweltkommissar

Bjorn Hansen, Direktor, EU-Chemikalienagentur ECHA

Carole Dieschbourg, Umweltministerin Luxemburg

Sylvie Lemoine, Co-Direktorin, CEFIC

Frida Hök, stellvertretende Direktorin, ChemSec

Die Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden mit simultaner Übersetzung ins Deutsche.

Das interaktive Online-Format der GrünenEuropaWebinare ermöglicht es allen Teilnehmenden, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Die Diskussion ist offen für alle Interessierten. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, also gleich hier anmelden!

Wir laden alle Interessierten herzlich ein teilzunehmen und freuen uns über die Verbreitung dieser Einladung.

Mit europäischen Grüßen,

Sven Giegold

P.S.: Und Ende September gibt es gleich die nächste Diskussion zur Chemiewende. Nach der BASF bei unserer Konferenz in Brüssel diskutiere ich dann mit dem Gründer der Auro Pflanzenchemie AG, Dr. Hermann Fischer. Einladung zur Online-Diskussion “Chemiewende: Hoffnung für die Zukunft –  25 Jahre Biber – ökologisch und bezahlbar bauen!” – Am 28. September 2020 um 19:00 Uhr anlässlich des 25 jährigen Bestehens des Naturbaustoffhandels Biber in Verden: hier anmelden!