Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Korruptionsgipfel: Cameron muss britische Steueroasen schließen

Bei dem Anti-Korruptionsgipfel in London unterzeichnen Regierungsvertreter aus rund 40 Staaten eine Erklärung zur Zusammenarbeit im Kampf gegen Korruption. Den Gipfel in London kommentiert Sven Giegold, finanz- und wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Europaparlament:

 

“Cameron darf es nicht bei schönen Worten belassen, sondern muss mit dem Schließen britischer Steueroasen Taten folgen lassen. Mit seiner politischen Macht über die Steueroasen in den britischen Überseegebieten, hält Cameron den Schlüssel gegen die finanzielle Infrastruktur der Korruption selbst in der Hand. Cameron darf nicht mit hochrangigen Gipfeln von der exzessiven Geldwäsche in britischen Überseegebieten ablenken. Die Panama Papers enthalten über 150.000 Namen von Briefkastenfirmen allein auf den britischen Jungferninseln.

Korruption ist einer unserer größten Feinde im Kampf gegen die globale Armut. Durch Korruption wird Armut tagtäglich reproduziert. Europäische Länder tragen durch ihre Geschäfte mit anderen Ländern große Verantwortung im Kampf gegen Korruption. Wir dürfen korrupte Regime nicht weiter blind bewirtschaften, sondern müssen Transparenz und gute Regierungsführung insbesondere von Handelspartnern einfordern.”