Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Einladung: “Lieferkettengesetz – ein Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit?” am 27.1.2021, 18:00 – 20:30 Uhr

Gleich hier anmelden!

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

vom Handy bis zum Elektroauto, über T-Shirts bis hin zu Nahrungsmitteln – kaum ein Produkt hat heute keine internationale Lieferkette. Doch wie steht es mit den Menschenrechten, den Sozial- und Umweltstandards in dieser Lieferkette? Viele Unternehmen kümmern sich bereits mit großem Engagement um gerechte Standards in ihren Lieferketten. Andere wehren sich gegen verbindliche gesetzliche Vorgaben. Denn: Angefangen bei Gewinnung der Rohstoffe bis hin zu Verarbeitung und Entsorgung, werden Arbeitnehmer*innen vor allem im Globalen Süden weiterhin systematisch ausgebeutet, damit einige Unternehmen möglichst günstig produzieren und die Konsument*innen viel und billig kaufen können. Das alles ist bekannt für jede*n, der es wissen möchte. Doch passiert ist bis jetzt wenig. Das könnte sich jetzt ändern.

Denn auf europäischer als auch deutscher Ebene werden Lieferkettengesetze vorbereitet, die die Unternehmen in die Verantwortung nehmen. Sie müssen sicherstellen, dass ihre Lieferketten ohne Ausbeutung und ohne Verletzung der Menschenrechte auskommen. Wir Grünen haben dies schon lange gefordert, aber mittlerweile kommst selbst aus Reihen der Union dafür Unterstützung. Allerdings warnen führende Arbeitgebervertreter wie der Arbeitgeberpräsident Dulger vor Belastungen für die heimischen Unternehmen und fordern ein “Belastungsmoratorium”, wohlgemerkt für Unternehmen, nicht die Arbeitnehmer*innen oder die Umwelt. In Deutschland blockiert CDU-Wirtschaftsminister Altmaier die Initiative.

Es könnte also keinen besseren Zeitpunkt geben, um das Thema Lieferkettengesetz in einem Webinar mit Unternehmen, Zivilgesellschaft und Politik zu diskutieren. Deswegen freue mich mich sehr, dass die AG Nachhaltige Kommune und der Kreisvorstand von Bündnis90/Die Grünen in Düsseldorf am kommenden

Mittwoch, 27.1.2021 von 18:00 – 20:30 Uhr 

genau zu dieser Diskussion einlädt.

Mit dabei sind:

  • Eva-Maria Reinwald (Südwind e.V., Ökumenisches Institut für wirtschaftliche Gerechtigkeit)
  • Gregor Berghausen (Industrie- und Handelskammer Düsseldorf)
  • Sven Giegold (Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament, Sprecher Europagruppe Grüne)

Und Vertreter*innen von Düsseldorfer Unternehmen:

  • Uwe Bergmann (Henkel)
  • Illa Brockmeyer (Metro)
  • Philipp Henschel (CircleStances)

Meldet Euch gleich hier an und seid dabei: 

https://us02web.zoom.us/webinar/register/6216110535462/WN_qHrNd6HVTCe2AlfJlxxozA

Dazu passt auch, dass dass die die Grünen Mitglieder in Düsseldorf am vergangenen Montag, den 18.1.2021, dem Kooperationsvertrag mit der CDU zugestimmt haben. Damit bekommt die Landeshauptstadt Düsseldorf die erste schwarz-grüne Kooperation. Die Kooperationsvereinbarung hat starke Grüne Handschrift. Neben dem großen Leuchtturmprojekt der Klima-Hauptstadt finanziert mit 60 Millionen Euro pro Jahr (eine Grüne Forderung aus dem Wahlkampf), nimmt auch die Unterstützung und Einsatz für fairen und gerechten Welthandel, der im Einklang mit den UN-Nachhaltigkeitszielen steht, eine wichtige Rolle ein. Die Kooperation zeigt damit, dass gerechte Lieferketten und ein fairer Welthandel auch eine kommunale Aufgabe sind. Auch darüber werden wir Gelegenheit haben im Webinar zu sprechen.

Seid dabei und ladet andere Interessierte dazu ein!

Mit europäisch-solidarischen Grüßen

Ihr und Euer Sven Giegold

P.S. Petition: Digitalsteuer Jetzt! – Geschäfte schließen, Amazon & Co machen Riesengewinne, zahlen aber kaum Steuern: Die Digitalsteuer muss jetzt kommen! Gemeinsam haben wir die Chance, die Blockade bei der Digitalsteuer endlich zu überwinden: Bitte unterschreibt unsere Petition und teilt sie mit Euren Kontakten!  https://www.change.org/digitalsteuer-jetzt