Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Marktmacht der Supermarktketten und die Armen

Uwe Kekeritz, Entwicklungspolitiker in der Bundestagsfraktion, hat interessante Informationen zur Marktmacht der großen Supermarkt- und Handelsketten zusammengestellt. Beeindruckend sind schon die Zahlen:

“Die fünf führenden Supermarktketten Edeka, Rewe, Aldi, die Schwarzgruppe (Lidl und Kaufland) und Metro teilen sich rund 90 Prozente des deutschen Marktes. Ihnen stehen allein in Deutschland zwischen 5.000 und 6.000 Lebensmittelhersteller gegenüber.  …  Einem Papier des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses vom 16. Januar 2013 zufolge, waren bereits 84 Prozent der europäischen Lieferanten des Einzelhandels im Jahr 2009 Opfer unfairer Handelspraktiken der großen Supermarktketten. 77 Prozent wurden mit Auslistung bedroht, wenn sie ungerechtfertigten Vorteilen der Supermarktketten nicht zustimmten, bei 63 Prozent wurden willkürlich rückwirkend Entgelte reduziert und 60 Prozent wurden zu Zahlungen gezwungen, ohne dass sie eine Gegenleistung dafür erhielten. ”

Das zeigt, dass in wichtigen Bereichen der Wirtschaft die Marktwirtschaft tatsächlich eine Machtwirtschaft ist. Hier braucht es faire Wettbewerbsregeln und Maßnahmen zur Entflechtung.

Genauere Informationen:

Auswertung der kleinen Anfrage zur Supermarktmacht

Antworten auf die KA zur Supermarktmacht

Rubrik: Mein Europa

Bitte teilen!