Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Einladung “Mehr Europa in Berlin!” – Freitag, 10.9.2021, 20:00 Uhr, Pong Ehrenhof Düsseldorf

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

bisher hat Europa nur eine Nebenrolle im Bundestagswahlkampf gespielt. Dabei kommt Europa in Zeiten der Klimakrise, des erstarkenden Nationalismus und der außenpolitischen Konflikte eine entscheidende Rolle zu. Die nächste Bundesregierung kann hier die Initiative für einen europäischen Aufbruch ergreifen – oder nicht. Das haben wir gemeinsam in der Hand!

Deswegen lasst uns Europa an diesem Freitagabend in das Zentrum des Bundestagswahlkampf stellen. Bringt Eure Europafahnen und Eure Ideen für das Europa der Zukunft mit!

Denn an diesem Abend geht es nicht um uns, sondern um Euch! Wir laden alle Europa-Aktiven in Düsseldorf und Umgebung ein Ihre Forderungen an die Europapolitik der nächsten Bundesregierung vorzustellen. Gemeinsam mit der Grünen Direktkandidatin für den Düsseldorfer Süden und Friedens- und Konfliktforschung, Sara Nanni, wollen wir Euch zuhören und gemeinsam über die besten Ideen für Europa sprechen.

Mit dabei sind:

  • Pia Wirtz, Vorsitzende der Jungen Europäischen Föderalisten Düsseldorf/Duisburg
  • Maurizio Giangreco, Vorstand Pulse of Europe Düsseldorf
  • Dr. Jens Baganz, Co-Chair We are Europe! e.V.

Wann? Freitag, den 10. September um 20:00 Uhr

Wo? – Pong Ehrenhof (draußen), Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf

Bitte gleich hier anmelden zur besseren Planung: https://actionnetwork.org/events/europa-duesseldorf-sep21/ 

Seid dabei, bringt Eure Bekannten, Familie und Europafahnen mit und lasst uns an diesem Abend ein starkes Zeichen für mehr Europa im Bundestagswahlkampf setzen! Für Getränke und Snacks ist gesorgt.

Mit europäischen Grüßen,

Ihr und Euer Sven Giegold

 


Hinweis: Dieser Blogbeitrag wurde innerhalb der letzten 2 Monaten vor der Bundestagswahl 2021 veröffentlicht. In diesem Zeitraum wurde die Homepage und die zugrunde liegende IT-Infrastruktur aus Wahlkampfmitteln und nicht aus dem Parlamentsbudget finanziert.