Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Presseinformation: 2000 Anmeldungen zum Online-Adventsgottesdienst u.a. mit Heinrich Bedford-Strohm – 20.12., 19 Uhr

Liebe Vertreter*innen der Medien,

am kommenden vierten Adventssonntag findet um 19 Uhr unser Online-Adventsgottesdienst mit dem Titel “…denn sie hatten keinen Raum” statt. Dazu haben sich bereits über 2.000 Gläubige angemeldet. Das zeigt, große Gottesdienste gehen auch online! Es freut mich so sehr, wie groß das Interesse an unserer Initiative ist. Das wird wohl der größte Online-Adventsgottesdienst unserer Kirche überhaupt.

In der Tradition des Politischen Nachtgebets wie zuletzt beim Deutschen Evangelischen Kirchentag wollen wir bei diesem Gottesdienst auch gerade all jenen gedenken, die an Europas Grenzen Schutz suchen und dort ihr Leben lassen.

Der Gottesdienst wird gestaltet von:

  • Pfarrerinnen Lioba Diez und Anja Siebert-Bright vom Projekt für zeitgenössische Spiritualität (www.spiritandsoul.org)
  • Heinrich Bedford-Strohm, dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland
  • Judy Bailey, Musikerin (http://www.judybailey.com/)
  • Sven Giegold MdEP, Mitglied der Präsidiums des Kirchentags

Der Gottesdienst ist offen für alle und wir würden uns freuen, wenn Sie teilnehmen und dazu berichten würden. Eine Anmeldung ist hier möglich, und technisch notwendig um Interaktion zwischen den Teilnehmer*innen zu ermöglichen:

https://us02web.zoom.us/webinar/register/4316070813150/WN_kaABRYaERyqITequSFkQlg

Für Rückfragen und Vorgespräche stehen die Pfarrerinnen Lioba Diez und Anja Siebert-Bright und ich selbst als Organisator*innen gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich dafür an mein Büro in Düsseldorf unter 0211-93653011 & maximilian.fries@gruene-europa.de.

Vielen Dank und europäische Grüße,

Sven Giegold

Hintergrundinformation aus der Einladung (https://sven-giegold.de/online-adventsgottesdienst-2020/)  

 

Maria gebar ihren Sohn und legte ihn in einen Futtertrog, denn sie hatten keinen Raum in der Herberge. Sie sehnte sich nach einer Welt, in der für alle Platz ist und jedes Menschenleben zählt. Nach einer Welt, in der niemand Gewalt erleidet, alle satt werden und Lebenschancen gerecht verteilt sind. Diese alte Sehnsucht teilen wir auch

aktuell, in dieser Advents- und Weihnachtszeit 2020. Viele sind mürbe vom Alltag in der Pandemie, trotz materieller Sicherheit. Und Millionen Menschen sind auf der Flucht, irren schutzlos umher, gerade jetzt im Winter. In dieser Situation feiern wir Gottesdienst, verbunden in Gottes Geist, auf dem Boden der biblischen Tradition und in Solidarität mit den Schutzsuchenden an den Grenzen Europas.

Darum geht auch die Kollekte an United4Rescue, unser Bündnis zur Unterstützung der zivilen Seenotrettung: www.united4rescue.com.