Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Thanks for your support in fighting for the European Democracy!

(Für Antwort in Deutsch bitte runter scrollen!)

 

Thanks for your email in support of a European Citizen Initiative living up to its name. Yes, I commit to continue standing up for the ECI and a stronger European Democracy! The crucial vote in the Committee on Constiutional affairs will take place one week later than planned on Monday 28 September. We Greens believe that the European Citizen Initiative deserves lower hurdles and more impact!

Here’s our Green answer to your demands one by one:

ECIs for treaty changes remain in the limbo

We want to permit ECIs to propose changes of the EU treaties. It is unclear how far we could convince Conservatives and Social Democrats on this. Our proposed text for the upcoming vote reads:

‘[The European Parliament] 3 a. Invites the Commission to clarify whether it should be possible to propose an initiative that also concerns the primary law of the Union while we wait for the judgments of the European Court of Justice and of the General Court of the European Union;’

Both big groups remain sceptical while we are supported by Liberals and the Left Party to open up for Citizens to formally call for treaty changes.

 

Lower hurdles on data requirements are achieved as compromise

We fight since long to ensure simpler and harmonised data requirements across all member states and access for all EU citizens irrespective of their country of residence, and remove ID number requirements. We could achieve a compromise with all other Groups in the Constitutional Affairs committee to make an explicit reference to the need to avoid collecting ID numbers. The majority also agreed to call for lowering the age to support an ECI to 16 and to ensure that citizens can sign an ECI in their country of residence.

More impact and follow-up with support of the European Parliament is agreed as well

All Groups in the committee also agreed to demand EU Commission to respond on a successful ECI with a legislative proposal within 12 month and to commit as European Parliament to initiate a report in case Commission fails to do so. We also made sure this compromise calls for the rapporteur of such a report to have to consult with the ECI organisers in another hearing. Until the vote in Committee we will also fight for the strongest instrument possible to be used in such cases. Such a legislative initiative report would pressure Commission even better than an own-initiative report to finally do its work.

 

More impact already with 250,000 to be supported by Parliament

Our compromise includes the call to action for EU institutions in support of such ECIs that achieved 250,000 signatures, a quarter of the decisive 1 million threshold as defined in the EU treaties. Yet so far we could not convince other groups to agree with a guaranteed hearing in such cases. This remains something we will fight for once ECIs reach this stage.

 

More awareness and infrastructure support achieved as well

We could convince other groups to call for raising public awareness and allow organisers to collect e-mail addresses also for this purpose. The Online collection system should become accessible to people with disabilities. We still fight for the use of regional languages.

 

Thank you for supporting this fight for a stronger European Democracy. If you allow I would update you on the result of this vote in Committee and later in Plenary on this report as well as on connected issues in the future. Please, send us a short response in case you would not like me to do this.

 

With European Green greetings

MEP Sven Giegold, speaker of the German Greens in the European Parliament

 

Danke für Ihre Unterstützung für die Europäische Demokratie!

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde,

 

Danke für Ihre/eure E-Mail zur Unterstützung einer Europäischen Bürgerinitiative (EBI), die ihren Namen verdient! Ja, ich verpflichte mich auch weiterhin für die EBI und eine stärkere Europäische Demokratie zu streiten! Wir Grünen wollen für die Europäische Bürgerinitiative weniger Hürden und mehr Wirkung!

 

Nach 3 Jahren EBI nimmt das Europaparlament mit diesem Bericht Stellung dazu, wie dieses Instrument der europäischen Bürgerbeteiligung verbessert werden kann. Dazu hat der konservative ungarische Abgeordnete Schöpflin einen Entwurf geschrieben, zu dem alle Fraktionen Änderungsanträge gestellt haben. Die Abstimmung über diese Änderungsanträge wurde um eine Woche auf Montag, 28. September, vertagt. Zwischen den Vertreterinnen und Vertretern der Fraktionen im Ausschuss für Verfassungsfragen konnten schon einige Kompromisse erreicht werden, teils laufen die Verhandlungen noch.

 

Hier unsere Grünen Antworten auf Ihre/Eure Forderungen im einzelnen:

 

EBIs für Vertragsänderungen hängen weiter in der Luft

 

Wir möchten, dass EBIs auch Änderungen an den EU-Verträgen fordern können. Es bleibt aktuell noch unklar, ob wir die Konservativen und Sozialdemokraten davon überzeugen können. Unser eigener Vorschlag für einen Kompromiss fordert eine Klärung durch die EU-Kommission, dass solche Initiativen erlaubt sind:

‘[The European Parliament] 3 a. Invites the Commission to clarify whether it should be possible to propose an initiative that also concerns the primary law of the Union while we wait for the judgments of the European Court of Justice and of the General Court of the European Union;’

Gegenüber unserer Forderungen, dass Bürgerinnen und Bürger auch Vertragsänderungen einfordern können, bleiben die beiden großen Fraktionen Konservative und Sozialdemokraten skeptisch. Liberale und Linkspartei unterstützen uns.

 

Geringere Hürden durch weniger Datenanforderungen sind Teil des Kompromisses

 

Seit langem streiten wir für weniger und einheitliche Datenanforderungen für alle EU-BürgerInnen. Zum Beispiel soll man nicht mehr seine Ausweis- oder Passnummer angeben müssen. Im Ausschuss für Verfassungsfragen konnten wir einen Kompromiss mit allen Fraktionen erreichen, der ausdrücklich die Streichung dieser ID-Nummern-Anforderung verlangt. Die Mehrheit steht auch für die Forderung nach Absenkung des Mindestalters auf 16 Jahre und die Forderung, dass BürgerInnen in ihrem Wohnland unterzeichnen können.

 

Mehr Wirkung mit Unterstützung des EP ist vereinbart

 

Alle Fraktionen im Ausschuss haben vereinbart, von der EU-Kommission zu fordern, dass sie auf eine erfolgreiche EBI innerhalb von 12 Monaten mit einem legislativen Vorschlag reagieren muss. Falls sie das nicht tun sollte, wollen wir uns als Parlament selbst verpflichten, dann mit einem Bericht den Prozess zu einem EU-Gesetz anzustoßen. Wir konnten dabei auch noch durchsetzen, dass der Berichterstatter eines solchen Parlamentsberichts die EBI OrganisatorInnen in einer Anhörung konsultieren muss. Bis zur Abstimmung im Ausschuss werden wir uns weiter einsetzen, das stärkste Instrument zu wählen. Der sogenannte legislative Initiativbericht übt noch mehr Druck auf die EU-Kommission aus als ein normaler Inititiativbericht, damit die Kommission endlich ihre Arbeit macht.

 

Mehr Wirkung schon bei 250.000 Unterschriften hat die Unterstützung des Parlaments

 

Der fraktionsübergreifende Kompromiss ruft zu einer Aktivität durch die EU Institutionen auf, sobald eine EBI 250.000 Unterschriften, ein Viertel des ausschlaggebenden 1 Million Ziels der EU-Verträge, erreicht hat. Bisher konnten wir allerdings die anderen Fraktionen nicht überzeugen, in solch einem Fall eine Anhörung der EBI-OrganisatorInnen auch zu garantieren. Das bleibt etwas, für das wir uns bei jeder einzelnen EBI auf dieser Stufe einsetzen werden.

 

Mehr Werbung und unterstützende Infrastruktur sind auch erreicht

 

Wir konnten die anderen Fraktionen überzeugen, für mehr Bekanntheit und öffentliche Wahrnehmung zu sorgen. Dafür sollen auch die E-Mails der Unterschreibenden verwendet werden dürfen. Das Online-Sammelsystem soll auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich sein. Wir setzen uns weiterhin dafür ein, dass dabei auch Regionalsprachen benutzt werden können.

 

Danke für Ihre und Eure Unterstützung für eine stärkere Europäische Demokratie. Gerne würde ich Sie auch in Zukunft über diesen Bericht und ähnliche Themen auf dem Laufenden halten. Bitte schreiben Sie uns eine kurze E-Mail, falls Sie dies nicht möchten.

 

Mit europäischen Grünen Grüßen

MdEP Sven Giegold, Sprecher der deutschen Grünen im Europaparlament

 

Meine Analyse nach 3 Jahren EBI: https://sven-giegold.de/2015/drei-jahre-europaeische-buergerinitiative-weniger-huerden-mehr-wirkung/

Rubrik: Demokratie & Lobby

Bitte teilen!