Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

9. Februar, 9.00 Uhr: PANA-Untersuchungsausschuss befragt Bundesverband deutscher Banken und Berenberg Bank als Komplizen für Steuerflucht und Geldwäsche

Der Untersuchungsausschuss für Geldwäsche, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung (PANA) veranstaltet diesen Donnerstag eine Anhörung zur Rolle der Rechtsanwälte, Buchhalter und Banken in den Panama-Papieren. Die Anhörung am 9. Februar 2017 findet statt von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr im Tagungsraum JAN 4Q1 des Europäischen Parlaments in Brüssel und kann per Webstream auch online mitverfolgt werden. Als Zeugen sind unter anderem der Chef des Bundesverbands deutscher Banken Michael Kemmer eingeladen, deren Mitglieder zahlreiche Offshore-Firmen über Panama eröffnet haben. Ebenso vorgeladen sind die ehemaligen Compliance-Beauftragten der Berenberg Bank und die skandinavische Bank Nordea. Ich werde dort wie viele andere Kollegen Fragen stellen. Das gesamte Programm finden Sie hier: http://www.europarl.europa.eu/committees/de/pana/events-hearings.html?id=20170118CHE00761

Eine von der GRÜNE/EFA-Fraktion in Auftrag gegebene Studie zeigt, wer die Geschäfte für Steuerflucht und Geldwäsche über Panama für europäische Kunden möglich gemacht hat. Zu den Mittelsmännern gehören Großbanken sowie Anwaltsfirmen und Wirtschaftsprüfer.

Sven Giegold, finanz- und wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament, kommentiert:

“Möglich werden Steuerflucht und Geldwäsche erst durch Banken, Anwaltsfirmen und Wirtschaftsprüfer, die in der Europäischen Union arbeiten und oft hier ihren Hauptsitz haben. Einige Finanzdienstleister verdienen sich an der Vermittlung von Geschäften mit dubiosen Steueroasen eine goldene Nase. Damit machen sie sich zu Komplizen von Steuerflucht und Geldwäsche.

Wir fordern, dass jeder Anbieter von Vermittlergeschäften von einer unabhängigen Stelle überwacht wird. Banken, Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer dürfen nicht länger die Komplizen von Steuervermeidung und Geldwäsche in Drittstaaten sein. Fairer Wettbewerb bedeutet gleiche Spielregeln für alle.”

Die Anhörung am 9. Februar 2017 kann im Webstream ab 9.00 Uhr online mitverfolgt werden: http://www.europarl.europa.eu/ep-live/en/committees/video?event=20170209-0900-COMMITTEE-PANA

Die wichtigsten Ergebnisse sowie die komplette Studie der GRÜNE/EFA-Fraktion zu den Komplizen von Steuerflucht und Geldwäsche finden Sie hier: http://www.greens-efa.eu/en/article/who-are-the-middlemen-helping-to-dodge-tax-or-launder-dirty-money/