Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Brief der Grünen an den EBA-Vorsitzenden: Campa muss sein finanzielles Interesse an der Banco Santander klären

In einem Brief an den neuen EBA-Chef José Manuel Campa fordern die Abgeordneten der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament, Ernest Urtasun, Philippe Lamberts und Sven Giegold eine Klarstellung seiner Interessenerklärung. Aus der öffentlich zugänglichen Erklärung Campas geht hervor, dass er ein wirtschaftliches Interesse an der Banco Santander, seinem ehemaligen Arbeitgeber hat. Dies besteht in der Form von Aktien, die “bis zum Februar 2023 gehalten werden müssen”. Vermutlich stammen diese Aktien aus einer aufgeschobenen variablen Vergütung bei Santander, die er bisher nicht erhalten hat. Dies ist ein potenzieller Interessenkonflikt, da Banco Santander den Regulierungsaktivitäten und der Aufsicht der EBA unterliegt. Nach dem Statut müssen sich hohe Beamte von Unternehmensanteilen trennen, die Interessenkonflikte begründen könnten.

Dazu erklärt Sven Giegold, Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Europäischen Parlament:

“Während Campa seit einem halben Jahr bei der EBA eine gute Arbeit macht, wirft seine finanzielle Beteiligung an seinem ehemaligen Arbeitgeber Banco Santander Bedenken hinsichtlich eines möglichen Interessenkonflikts auf. Campa muss erklären, ob er das maximal Mögliche getan hat, um auf die ihm bis 2023 zustehenden Aktien zu verzichten. Die EBA muss erklären, warum Campa nicht zum Verzicht auf die Ansprüche auf Aktien verpflichtet war, bevor er seine Tätigkeit bei der Behörde aufnahm. Zudem muss die EBA klarstellen, ob sie alles getan hat, um den Interessenkonflikt zu beseitigen. Nach dem Fall Farkas muss Campa alles tun, um weitere Reputationsschäden für die europäischen Aufsichtsbehörden zu verhindern.”

Der Abgeordnete Ernest Urtasun, Vizepräsident der Fraktion Die Grünen/EFA, erklärte dazu:

“Wie kann Campa Stresstests über Banco Santander präsentieren, während er gleichzeitig Aktionär dieser Bank ist? Die Verbindung von José Manuel Campa zu Santander war bereits in den Anhörungen vor seiner Ernennung ein Thema. Er unterliegt einer von der EBA selbst herausgegebenen Auflage, dass er zwei Jahre lang keine Lobby- und Beratungstätigkeiten ausüben, sowie keinen beruflichen Kontakt mit Mitarbeitern oder Vertretern von Banco Santander haben darf. Campa muss die Verbindung zu seinem ehemaligen Arbeitgeber unverzüglich bereinigen, denn Santander ist eine der Institutionen ist, die Campa in seiner neuen Funktion überwachen wird.”

Link zu meinem Brief an José Manuel Campa: https://sven-giegold.de/wp-content/uploads/2019/11/greens-efa-letter-DOI-Campa-EBA.pdf

Link zu Campa’s Interessenerklärung: https://eba.europa.eu/documents/10180/958241/Jose+Manuel+Campa+aDOI.pdf/1f3d7a26-d32e-45b9-b362-03bd325ffba1?version=1.0

Link zu den Auflagen der EBA für Campa: https://eba.europa.eu/documents/10180/2989100/Jose+Mauel+Campa_restrictions.pdf/417e70c5-9cac-4993-b32b-5147497d272d