Sven Giegold
Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament

Sprecher Europagruppe Grüne

Umweltagentur: Europäische Umweltpolitik muss umsteuern

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Interessierte,

gestern hat die Europäische Umweltagentur ihren Bericht zum „Zustand der Umwelt“ in Europa vorgestellt. Darin analysiert die Umweltagentur den Zustand unserer Umwelt in mehr als 35 Themenbereichen, vom Verlust der Artenvielfalt über Luftqualität und Müllvermeidung bis zum Klimawandel. Leider ist der Bericht in seiner Eindeutigkeit kaum zu übertreffen: Europas Umwelt geht es schlecht und der Ausblick für die nächsten Jahre ist düster. Wenn wir nicht umgehend unseren Kurs ändern, steuern wir geradewegs auf einen dramatischen Verlust von Artenvielfalt, nahezu ungebändigten Klimawandel und eine untragbare Verschmutzung von Luft, Wasser und Böden zu.

Einige der erschreckenden Zahlen: Feinstaub ist in Europa jährlich immer noch für rund 400.000 vorzeitige Todesfälle verantwortlich. Fast 20% der städtischen Bevölkerung der EU lebt in Gebieten mit Schadstoffkonzentrationen über mindestens einem EU-Luftqualitätsstandard. Nichtmal ein Viertel aller geschützter Tierarten befindet sich in einem guten Erhaltungszustand. Bei den besonders zu schützenden Lebensräumen sind es sogar nur 16%. Wir werden unser Ziel, den Verlust der Artenvielfalt bis 2020 zu stoppen, nicht einhalten können. Genauso werden wir es nicht erreichen, in allen Gewässern Europas einen guten Zustand der Wasserqualität sicher zu stellen.

Doch es gibt auch gute Nachrichten, denn es besteht laut den Experten in der Umweltagentur noch Möglichkeit, den Kurs zu ändern. In einigen Bereichen haben unsere Bemühungen schon zu ersten Erfolgen geführt. Treibhausgasemissionen sind seit 1990 um 22% zurückgegangen, damit haben wir unser Ziel für 2020 vorzeitig erreicht. Auch verbrauchen wir sehr viel weniger Wasser als noch vor Jahren.

Um aber auf Kurs zu kommen für eine gesunde Umwelt bedarf es einem drastischen Umsteuern in unserem Kampf gegen das Artensterben und den Verlust an Biodiversität. Wir benötigen einen Wandel in Landwirtschaft und Chemieindustrie. Gifte müssen von den Äckern verschwinden, um das Artensterben nicht weiter zu befördern. Wir Grüne werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass Europa einen echten Green New Deal und eine Strategie für eine ungiftige, sichere und nachhaltige Umwelt bekommt. Denn nur so können wir die zentralen Risiken für unsere Umwelt und Gesundheit eindämmen. Dazu hoffe ich weiterhin auf Ihre und eure Unterstützung.

Mit entschlossenen grünen Grüßen,
Sven Giegold

Hier der Link zum lesenswerten Bericht der Umweltagentur: https://www.eea.europa.eu/soer-2020/