DIE GRÜNEN | EFA im Europäischen Parlament Sven Giegold Am 25. Mai:Grün für ein besseres Europa

NRW weit vorn in Europa


Pressemitteilung der GRÜNEN NRW am 11.11.2018

Die GRÜNEN NRW blicken auf einen sehr erfolgreichen Bundesparteitag in Leipzig zurück. Mit einer starken Programmatik und profilierten Kandidaten und Kandidatinnen gehen die GRÜNEN NRW sehr zuversichtlich in den Europawahlkampf.

Die Vorsitzende Mona Neubaur erklärte:
„Hinter uns liegt ein für unsere Partei und unseren Landesverband sehr erfolgreicher Parteitag. Gemeinsam haben wir deutlich gemacht: Die GRÜNEN sind die proeuropäische Kraft in Deutschland. Grüne geben Antworten auf die großen Herausforderungen der Zeit: Klimaschutz und eine intakte Natur, das Trockenlegen von Steueroasen und Steuergerechtigkeit, kein einseitiger und intransparenter Lobbyismus für wirtschaftliche Interessen. Die GRÜNEN kämpfen bei der Europawahl gemeinsam mit den Menschen im Mai 2019 für ein besseres Europa.“

Und Felix Banaszak, Vorsitzender der GRÜNEN NRW sagte:
„Es geht im Mai 2019 um ein gerechteres, solidarisches Europa, ein Europa der Vielfalt, das Menschen- und Bürgerrechte gegen Attacken verteidigt. Aber auch ein Europa, das demokratischer werden muss – damit es zum Europa für Alle werden kann. Für ein solches Europa stehen unsere Kandidatinnen und Kandidaten bei der Europawahl.“

Mit Sven Giegold (Platz 2 / Kreisverband Düsseldorf) und Terry Reintke (Platz 3 / KV Gelsenkirchen) ist der größte Landesverband der GRÜNEN auf herausragenden Positionen auf der Grünen Europaliste vertreten.

In seiner Bewerbungsrede hatte Sven Giegold eine Plädoyer für mehr Solidarität und Gerechtigkeit in Europa gehalten: „Allen, die im Wahlkampf das Lied vom Zahlmeister Deutschland anstimmen, werden wir mit der Ode an die Freude antworten. In diesem Wahlkampf sollten wir allen in Deutschland eine Stimme geben, die wissen, was wir alle an Europa haben. Und ich werde nicht Ruhe geben, bevor die Steuern nicht da bezahlt werden, wo die Gewinne erwirtschaftet worden.“

Terry Reintke betonte in ihrer Rede: „Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Menschenrechte und ein geeintes Europa zu verteidigen, ist heute vor dem Hintergrund nationalistischer und autoritärer Angriffe aktueller denn je. Dafür werden wir im Europaparlament kämpfen.“

Mit Alexandra Geese (Platz 17 / KV Bonn), Daniel Freund (Platz 20 / KV Aachen) und Jan Ovelgönne (Platz 24 / KV Hochsauerland) befinden sich weitere Kandidat*innen aus NRW auf aussichtsreichen Listenplätzen.

Außerdem wurden folgende Kandidatinnen und Kandidaten aus NRW auf die Europaliste gewählt:
– Platz 27: Nyke Slawik (KV Düsseldorf)
– Platz 29: Nilab Fayaz (KV Rheinkreis Neuss)
– Platz 34: Nadine Milde (KV Köln)
– Platz 37: Anna Blundell (KV Münster)

Hintergrund:
Mit aktuell 14.400 Mitgliedern sind die GRÜNEN NRW der größte Landesverband der Partei. Die Mitgliedszahlen im Landesverband wachsen derzeit stark – gegenüber dem Vorjahr liegt der Zuwachs bei über 10 Prozent.